Unser erster Ausflug des Schuljahres

Die Klassen 5a, b und c fuhren am 1. Juli mit dem Zug nach Nürnberg, um dem Hörtheater Pfütze zu lauschen. Wir hörten uns die Geschichte vom „großen, bösen Fuchs“ an.

Vom Hauptbahnhof Nürnberg liefen wir zum Äußeren Laufer Platz, wo das Theater Pfütze liegt. Es gab vier kleine Tribünen, wo die vier Schauspieler saßen. Zwei der Sprecher hatten eine Gitarre und einen Kontrabass. Diese Instrumente begleiteten das Stück, während eine Frau und drei Männer die Handlung erzählten, ohne zu spielen. Die Tierstimmen wurden dabei naturgetreu nachgemacht. Es spielten: Ein böser Fuchs, der eigentlich lieb war, eine gemeine Wölfin, die nur an das Fressen dachte, viele Hennen auf dem Bauernhof, ein Hase, ein Schwein und eine Mama Henne, deren Eier gestohlen wurden.

Der böse Fuchs stahl der Henne des Bauernhofes drei Eier, weil er und die Wölfin die kleinen Küken fressen wollten. Der Fuchs fühlte sich jedoch bald wie die Mama der Kleinen. So kümmerte er sich sorgfältig um sie. Dem Nachwuchs gefiel der Wald besser und dort dachten sie, sie wären echte Füchse. Die gemeine Wölfin kam zum Wald und sah die Babys. Sofort wollte sie diese Kleinen unbedingt fressen. Der Fuchs vertröstete die Verfressene auf später und floh durch einen unterirdischen Gang mit seinem Federvieh auf den Bauernhof. Der liebe Fuchs wurde dort, als seine Tarnung aufflog, von den ausgebildeten Kampfhennen gefangen genommen. So hatten die Küken die Chance, ihre echte Mutter Henne kennenzulernen. Doch den Küken gefiel es weder in der Schule, noch auf dem Bauernhof. Sie beschlossen zurück zur Wölfin in den dunklen Wald zu gehen. Der Fuchs befreite sich aus der Gefangenschaft und wollte seine Kleinen retten. Nun unterstützten ihn die Kung Fu Hennen dabei und sie vertrieben gemeinsam die Wölfin. Nach gewonnenem Kampf wollten die Hennen nun den Fuchs töten, aber die niedlichen Küken baten um Verschonung. Jetzt lebten sie alle glücklich auf dem Bauernhof. Die fiese Wölfin aber lebte allein im Wald und beschloss Veganerin zu werden.     

Nach dem Stück schossen wir noch ein Foto mit allen Klassen vor dem Theater. Dann ging es auch schon zum Burger King, da die Suche nach einem McDonald`s erfolglos war. Dort schafften wir es in einer halben Stunde uns voll zu stopfen. Dann kam auch schon der Zug, der uns nach Forchheim brachte. Ein toller erster Ausflug in diesem Schuljahr!  

von Kiara, Maja und Chris

(Klasse 5c)

Ritter-von-Traitteur-Mittelschule · Egloffsteinstraße 43 · 91301 Forchheim
Fon 09191 - 65151 · Fax 09191 - 64143 · E-Mail: mail(at)traitteur-schule.de
Impressum · Datenschutz · Haftungsausschluss