Eine Oase für die OGS

„Wunderschön geworden! Was für ein Unterschied!“, „WOW!“, „Sehr schön!“, „Voll toll!“, „Mega!“, „Das ist ja toll geworden!“  Staunende Augenpaare durchqueren den neu gestalteten Raum.

Durch das Projekt der Regierung von Oberfranken „Praxis an Mittelschulen“ und der Traitteur - Stiftung wurde den Schüler*innen der Ganztagsschule der Ritter – von – Traitteur – Mittelschule ermöglicht, gemeinsam mit dem Künstler/ Theaterpädagogen/ Malermeister Wolfgang Schramm und der Künstlerin Ina Gagola einen Aufenthaltsraum neu zu gestalten.

Der Wunsch war ein Raum für kreative Schaffensprozesse, ein Raum, um sich aus dem Alltag wegträumen zu können, ein Raum, der nach den Wünschen der OGS-Teilnehmer gestaltet wird.

In sieben Tagen wurde aus dem „Grünen Zimmer“ eine Oase. Es wurde abgeklebt, gestrichen, modelliert, skizziert, gestaltet, gelernt, Mosaike gelegt und durch Tadelakt, eine marokkanische Kalkputzart, plastische Wandgebilde geschaffen.

Nun sind wir gespannt, wie die Einrichtung wird. Die Schüler dürfen stolz sein – und das sind sie auch. Und alle freuen sich darauf, einen neuen Raum erobern zu können.

 

Alle Jahre wieder – BurnOut und Jelly Babes zeigen ihr Können

Schweißtreibende Arbeit leisten die Band und die Jelly Babes immer. Aber in diesem Jahr möchte ich den Artikel aus den Nordbayerischen Nachrichten vom 6.04.2019, verfasst von Udo Güldner, zitieren, der die Leistungen der beiden Gruppen beim Frühlingskonzert der Vereinigten Raiffeisenbanken in der Jahnhalle würdigte.

„Es sind gefährliche Wasser, in die sich Schlagzeugerin Milena Stefanova und der Bassist Adrian Schwalb da begeben. Freilich nur was den Takt angeht. Denn musikalisch hat Vance Joy in „Riptide“ jegliche Untiefen und Strudel jenseits des Mainstream gemieden. Außerdem steht eine Lehrkraft am rettenden Ufer. Auch wenn Wolfram Dresel wegen seiner klangvollen Ukulele keine Hand mehr frei hat. Von „BurnOut“ jedenfalls ist bei dem Kurzauftritt der gleichnamigen Schulband der Ritter-von-Traitteur-Schule Forchheim nichts zu spüren. Dafür sorgen vor allem die beiden wunderbaren Sängerinnen Sina Knauer und Emily Kestler, die stimmlich Twenty One Pilots ersetzen können, und der vor mehr als 90 Jahren errichteten Turnhalle ein „House of Gold“ machen (…) Für die beiden Tanzgruppen der Ritter-von-Traitteur-Schule Forchheim scheint die Bühne beinahe zu klein zu sein. Solchen Bewegungsdrang verspüren die „Jelly Babes“ aus den 7. und 8.Klassen und ihre Junior-Gruppe aus den 5. und 6. Klassen. Um durchschnaufen zu können ist immer nur eine Formation oben, um sich beim Step Aerobic zu verausgaben. Leiterin Katja Strijewski hat vom Lift Step (Knie hoch) über den March (auf der Stelle gehen) bis zum Push Touch (Fuß kurz aufsetzen) alles eingeübt, was das Zumba-Herz erwärmt. Die Herausforderung an Kondition und Koordination, ein bisschen wirkt es wie kunstvolles Synchron-Schwimmen ohne Wasser, meistern die Mädchen mit lächelnder Eleganz. Selbst als das „Disco Inferno“ ausbricht, bei dem ein gewisser 50 Cent gezündelt hat.“

Bandmitglieder:         Maja, Emily Kestler, Sina Knauer , Adrian Schwalb und Milena Stefanova

Leitung der Band:       Wolfram Dresel

Jelly Babes:                 Nina Eckert, Annika Filtz, Alicia Alcantara, Jessica Pecher,

Fatima Mohseni, Irem Basar, Aleyna Öner, Samira Qhorbani,

Sarah Seeger, Klara Garic, Lea Mende, Karla Filipic, Petra Lukac,

Ayleen Mende

Leitung der Arbeitsgemeinschaft Tanz: Katja Strijewski

Bilder sagen mehr als Worte:

  1. Training auf der Burg Feuerstein
  2. Auftritt bei der Faschingsveranstaltung der RvT
  3. Frühlingkonzert der Vereinigten Raiffeisenbanken in der Jahnhalle Forchheim

 

Feuerstein

 

Fasching

 

Frühlingskonzert

Ritter-von-Traitteur-Mittelschule · Egloffsteinstraße 43 · 91301 Forchheim
Fon 09191 - 65151 · Fax 09191 - 64143 · E-Mail: mail(at)traitteur-schule.de
Impressum · Datenschutz · Haftungsausschluss